*Trommelwirbel* Lichtwanderer ist umgezogen!

Servus beinand! :)

Nach einer mehrmonatigen Pause hier auf Lichtwanderer habe ich eine Ankündigung zu machen.
Mein Blog ist umgezogen, und nun auf www.lichtbuidl.de zu finden.
(Weiter Infos zu wieso und warum der Blog umgezogen ist, findet ihr dort :) )

Ich würde mich sehr freuen, meine bisherigen und neue Leser auf Lichtbuidl begrüßen zu dürfen! :)

Banner2

Folgen via bloglovin‘
bloglovin

Advertisements

Lichtwanderer goes New Zealand

Servus :)

Dem ein oder anderen wird es vielleicht beim Blick auf meinem Blog – besonders auf die Sidebar – schon aufgefallen sein. Endlich ist es für mich soweit. Morgen, am 09.Oktober, um 22:35 Uhr geht mein Flieger in mein absolutes Traumland – Neuseeland. Dementsprechend aufgeregt, fertig mit dem Nerven, leicht panisch, hibbelig vor Vorfreude – und was man sich noch für Emotionen vorstellen kann – bin ich. Seit ich 2009 mit meiner Familie Urlaub in Neuseeland gemacht habe, wollte ich die ganze Zeit wieder dorthin. Mal ganz abgesehen von der unglaublich tollen Landschaft (und ich Dummkopf hab nur sehr, sehr wenige Bilder gemacht, lag aber auch an meiner qualitativ suboptimalen Digikam) freue ich mich auch drauf, die Menschen und die Kultur näher kennenzulernen. Und nun ist es endlich soweit, nach 5 Jahren, nachdem ich Abi, Auto- und Motorradführerschein in der Tasche hab, und um 7 Uhr in der früh an meinem Geburtstag mein Visum beantragt hatte, weil ichs nicht erwarten konnte. Der Abflug steht direkt bevor *-*
Was ich genau mache? Ich habe mir ein Working Holiday Visum beantragt, und werde für ein paar Monate Work&Travel machen. Reisen und Arbeiten, wobei bei mir ehrlich gesagt doch definitiv das Reisen im Vordergrund steht, haha :’D Aber natürlich auch viel arbeiten, damit ich das Reisen möglichst selbst finanzieren kann.

Nun, und da ich meine Familie, Freunde und meine lieben Leser auf dem Laufen halten will, habe ich einen weiteren Blog extra für den Neuseelandaufenthalt erstellt. Ich will diesen Blog hier erstmal etwas auf Eis legen, vielleicht habe ich die Möglichkeit, ein paar Shootings zu machen, diese werden dann hier veröffentlicht, aber die nächsten Monate wird das Blogleben auf meinem zweiten Blog stattfinden: Lichtwanderer goes New Zealand
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr, liebe Leser, mir auf meinen zweiten Blog folgen und mich auf meiner Reise durch mein Traumland begleiten würdet :)

Bis ich rausgefunden habe, ob und wenn ja wie man zwei Blogs mit einem Account bei Bloglovin‘ betreiben kann, kann ich allerdings nur den Link dort auf Bloglovin‘ bieten: https://www.bloglovin.com/blog/12978431

Viele Grüße :)

Camera
Bestes Bild aus meinem Neuseelandurlaub, hier zu sehen auch schon mit neuem Copyright für den zweiten Blog ;)

Blogvorstellung #4

Servus :)

Es folgen nun die letzten drei Blogs und somit das Ende meiner Blogvorstellung. Danke, dass ihr mitgemacht habt, hoffentlich hat sie euch zugesagt und ihr habt neue Blogs kennengelernt. :)

SandySandy – SaWiArtPhotography
Auf ihrem Blog mit dem schlichten, klaren Design, veröffentlicht Sandy ihre sehenswerten Fotografien. Von People- über Natur- bishin zu Architektur-Fotografie füllen ihr Portfolio und man kann schön durch ihr Archiv stöbern. Ebenfalls kann man ihre Ergebnisse bei der Pabuca Aktion verfolgen. (Wer mehr über Pabuca wissen will → Klick)
Und ich kann dem, was sie selbst zu ihrem Blog schreibt nur zustimmen, mit ihren Fotografien schafft sie es, die Schönheit der Umgebung, die so oft einfach übersehen wird, gebührend einzufangen.
******
Auf meinem Blog SaWiArtPhotography dreht sich alles um Fotografie und die Schönheit unserer Umgebung, die man doch oft einfach übersieht.

 

IsaIsa – Fuchsverliebt; Facebook, Homepage
Zusätzlich zu ihrer – wirklich schön gestalteten – Homepage und ihrer Facebook-Seite ist Isa nun auch auf WordPress mit ihrem Blog vertreten. Dort veröffentlicht sie ganze Serien, und Bilder, die nicht auf ihrer Homepage und FB-Seite zu finden sind. Zwar gibt es auf ihrem Blog erst wenige Posts, aber er ist definitiv einen Besuch wert, genauso wie ihr Portfolio auf ihren anderen Seiten.
******
Eigentlich ist Fuchsverliebt eine Ergänzung zu meiner Homepage, hauptsächlich geht es hier um Fotografie, Natur und Füchse.

 

JakobJakob – Jakobs Dunkelkammer
Jakob zeigt auf seinem Blog wirklich sehenswerte Bilder von Natur und Architekur. Auf seinem Blog finden sich Serien von wirklich tollen Orten (sehr empfehlenswert seine Serien und Blogbeiträge von seiner Klassenfahrt nach Kroatien), wo ich manchmal nur sagen kann: „Ich will auch!“ und seine ersten Beiträge zeigen seine Lieblingsbereiche der Fotografie, und geben damit einen guten Einblick in seine Arbeiten.

 
 

Ich wünsche einen guten Start in die Woche und wiederhole wieder, was ich schon bei den anderen Posts geschrieben habe: Ich hoffe, ich habe die richtigen Worte gefunden, und meinen Lesern die Blogs schmackhaft gemacht :)

Durch Schleier und Nebel

IMG_6177

Servus :)
Heute nicht viel Text, sondern nur ein Bild, dass heute entstanden ist. Ich liebe ja solche Bilder, wo man durch den Nebel die Sonnenstrahlen sieht, und war heute, als ich aus dem Fenster geschaut hab, dementsprechend happy :D Ich find, solche Momente haben immer etwas mystisches/ magisches.
Liebe Grüße, und einen schönen Restsonntag noch!

(Eine Rückmeldung zur Farbgebung fänd ich ganz klasse, ich bin mir nicht sicher, inwieweit mein Laptop Bildschirm die Farben verfälscht.)

Blogvorstellung #3

MaraMara – Märchenschimmer
Es gibt im meinem Feed ein paar wenige Blogs, bei denen es mir nicht so stark um das anschauen der Fotos geht, sondern um die Texte und Gedanken, die die Fotos begleiten. Oder, besser gesagt, von den Fotos begleitet werden. Maras Blog ist einer davon. Ich persönlich liebe es, ihre Texte zu lesen, die so schön tiefgründig und philosphisch sein können, und auch immer einen gewissen Witz dabei haben, der einen beim Lesen schmunzeln lässt. Sei es auch mal nur die zu den Bildern passende Auswahl eines Zitates/Liedtextes, man liest sich ihre Beiträge einfach gerne durch.
Nicht zu vergessen sind natürlich auch die Fotos. Mara macht (wie sie selbst sagt – in Ermangelung eines Models) Selbstportraits, die sich wirklich sehen lassen können. Aber auch wenn sich mal Modelle vor ihre Kamera verirren (ob menschlich oder architektonisch) kann man sich die Bilder doch auch gerne mehrmals anschauen.
******
Ich weiß gerade nur nicht, wie ich meinen Blog einordnen soll, Amateur-Fotografie und Gedankenfetzen über das Leben vielleicht. Da habe ich noch nie so wirklich drüber nachgedacht, spricht eindeutig für mein exzellent geplantes Konzept.

 

Caro Caro – whowherewhatever
An Caros Blog bin ich hängengeblieben, nachdem ich das erste Mal durch die Sidebar auf einem anderen Blog darauf gestoßen bin. Auf ihrem Blog mit dem schönen, schlichten Design findet man Shootingserien, die sich wirklich sehen lassen können, sowie Anregungen, Tipps & Tricks für Fotografen. Diese veröffentlicht sie unter der Rubrik „Kreativ sein“, gut beschrieben, worauf man achten muss, und mit Bespielbildern hinterlegt. Auch bei Caros Blog kann ich nur empfehlen, mal etwas länger dort zu verweilen, und auch mal im Archiv zu stöbern.
******
Also mein Blog ist http://whowherewhatever.blogspot.de/ und der Name des Blogs passt nicht zu dem Inhalt, obwohl wenn man mehr philosophisch darüber nachdenkt bestimmt. Es geht hauptsächlich um Fotografie, Tipps, Anregungen oder auch einfach nur mal Ergebnisse zeigen, da ich mein Herz voll und ganz der Fotografie widme ♥ Obwohl aktuell (ich zitiere über mir Mara :D) ein Ferienloch besteht führe ich ihn doch mit viel Spaß und Herz & Seele. Besonders freue ich mich wenn ich wirklich Menschen helfen kann mit Tipps oder motivieren kann, da macht das bloggen gleich noch mehr Spaß.

 

EmilEmil – protect me from what I want
Mal was ganz anderes, vom Thema her, nämlich ein Fashionblog, und kein reiner Fotografieblog. Emil postet auf seinem noch recht jungen Blog Outfits, und zeigt Kombinationen passend zur Jahreszeit und Wetterlage. Besonders interessant hier für uns Mädels (zumindest aus meinen Augen) : Emil stellt auch Outfits von berühmten Personen in günstiger und leistebarer Variante nach und zusammen.

 
 
 
Ich wünsche noch eine schöne Restwoche, und kann nur wieder wiederholen, was ich schon bei den anderen Posts geschrieben habe: Ich hoffe, ich habe die richtigen Worte gefunden, und meinen Lesern die Blogs schmackhaft gemacht :)

Blogvorstellung #2

AnkiAnki – Bilderlabor
Anki hat einen gut strukturierten Fotoblog aufgebaut, auf dem man hauptsächlich Bilder von Fotoshootings finden kann, ab und zu aber auch Aufnahmen von Urlauben oder Events. Neben sehr süßen Bildern von Neugeborenen und Kindern gibt es auch Hochzeitsfotos und – wie oben genannt – gelungene Ergebnisse von Fotoshootings zu sehen. Ich persönlich schaue immer wieder gerne auf ihrem Blog vorbei und scrolle mich durch ihr Archiv, wo man wirklich viele schöne Bilder finden kann.
******

Ich bin übrigens Anki, grade 18 Jahre jung & blogge ausschließlich über Fotografie. Also Fotografie im Sinne von Fotoshootings.
Selfies und persönliche Eindrücke sind bei mir wirklich nur ganz, ganz selten dabei..

 

NatiNati – Lichtermagie; Flickr; Facebook
Mit dem Hauptaugenmerk auf Tierfotografie, speziell Hundefotografie, hat sich Nati schon ein sehenswertes Portfolio mit wirklich gelungen Bildern aufgebaut. Ab und zu sind auch Fotos mit einem interessanten Konzept dahinter zu sehen, wie z.B. dieses hier.
Auf ihrem Blog zeigt sie neben Serien von Shootings auch auch Do-it-yourself Ideen (wie z.B. eine Hundefliege) und gibt nützliche Tipps und Tricks für Fotografenhunde. Für die Fotografen unter euch mit Hund, kann ich nur empfehlen, mal die Tricks anzuschauen und vlt. auch selber auszuprobieren, die Tricks eignen sich auch ausgezeichnet für tolle Fotos, wie man auf Natis Blog sehen kann. Auch zu finden sind Begriffserklärungen und Tipps zum fotografieren und zur Bildbearbeitung.
******

Ich schreibe in meinem Blog über alles mögliche bzgl. der Fotografie aber eben mit dem Schwerpunkt auf die Tierfotografie :). Versuche dabei aber auch meine persönlichen Erfahrungen einzubringen.

 

PaulaPaula – breathe
Wo ich bei Paulas Blog ganz neidisch werde, ist ihre Kategorie „Travel“. Mit ihren Bildern zeigt sie schöne Impressionen von ihren bisherigen Reisen, wo man definitiv ein bisschen Fernweh bekommen kann. Neben Fotos gibt es aber auch Rezepte und DIYs, die zum nachmachen und ausprobieren inspirieren. Ihr Blog existiert nun seit Juli dieses Jahres und ist definitiv einen (oder auch mehrere) Besuch(e) wert.
******

Also, ich bin Paula, 17 und mein Blog ,,breathe” ist ganz frisch geschlüpft :)
Hauptsächlich wird es ein Foto Blog werden über verschiedene Reisen von mir, Rezepte und was mir sonst noch vor die Linse springt :)

So, Part 2 meiner Blogvorstellung. Ich hoffe, ich habe die richtigen Worte für den jeweiligen Blog gefunden, und meinen Lesern auch diese 3 Blogs schmackhaft machen können.
Ich wünsche einen guten Start in die neue Woche :)

Einmal Krimmler Wasserfälle und zurück

IMG_4530
Servus,

ich war ja, wie ich auch hier angekündigt hatte, im August für ein paar Tage mit einer guten Freundin in Österreich. Vielleicht sagt dem ein oder anderen Krimml bzw. die Krimmler Wasserfälle was. Auf jeden Fall waren die nur eine Autofahrt entfernt, und an einem der wenigen wirklich schönen Tage haben wir uns dann auf den Weg gemacht. Ich bin eine Person, die geht nicht gerne wandern. Nicht wirklich. Zumindest früher nicht, als die Freunde, die das gewohnt waren, mit ihren Eltern die Wege hochgehetzt sind, und du selbst mit dem Tempo nicht klar kamst. Ich hab mein eigenes Tempo, sowohl beim Spazierengehen, als auch beim Joggen, Wandern, Schwimmen, Fahrrad fahren. Und ich komme nicht besonders gut mit einem langsameren oder einem schnelleren Tempo klar, und habe Probleme, mich anzupassen. Nun, was für ein Glück, dass ich mit Nora eine Person dabei hatte, die das selbe Tempo beim Wandern wie ich hat. ^^ Und, ganz ehrlich, es hat so unglaublich viel Spaß gemacht.

Erst mal ein paar kleine Infos zum Krimmler Wasserfallweg. Quelle: http://www.wasserfaelle-krimml.at/html/wasserfallweg.html
„Seit über 100 Jahren fwasserfallweg_skizze_03ührt der 4 km lange, gut ausgebaute Wasserfallweg mit seinen zahlreichen Aussichtspunkten und Kanzeln naturbegeisterte Menschen hautnah an das Naturschauspiel der Krimmler Wasserfälle heran.“ – „Die Krimmler Wasserfälle sind mit ihrer beeindruckenden Fallhöhe von 380 m die fünfthöchsten Wasserfälle der Welt. Sie gehören mit ca. 350.000 Besuchern pro Jahr zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Österreichs. „
Diese Besuchermenge hat man dann auch gemerkt. Wir sind recht früh aufgebrochen, und das kann ich nur jedem empfehlen. Insgesamt unterwegs waren wir etwas über 3 1/2 Stunden, wenn man den Weg vom Parkplatz und zurück nimmt. Mit kleinen Zwischenstopps an den beeindruckenden Wasserfallstufen, wo natürlich Fotos gemacht werden mussten, sind wir gleichmäßig nach oben gelaufen. Nach der ersten Pause am mittleren Achenfall, wo man sich genialst auf die Steine setzten konnte, und wir festgestellt haben, dass ich nicht nur meine Regenjacke vergessen hatte, sondern wir auch verpeilt hatten, unsere vorbereiteten Brote mitzunehmen, haben wir dann gemeinsam beschlossen, „wir habens jetzt schon hierher geschafft, den Rest des Weges packen wir auch noch“ ^^ Und das war eine gute Entscheidung. Zwar wurde der Weg irgendwann so steil, dass wir eher hochgekraxselt als gewandert sind, aber als wir dann auf der letzten Brücke vor dem Achental, der Schettbrücke, standen, waren wir zwar geschafft, aber gut geschafft. :) Es hat sich also auf jeden Fall gelohnt, da hochzuwandern, und vorallem, sich so früh aufzumachen. Auf dem Rückweg hinunter (runtergehen ist sehr viel ätzender als hoch) kamen uns Massen an Leuten entgegen. Also wirklich Massen. Bei manchen konnte man allerdings nur den Kopf schütteln und sich wundern, wie zum Teufel die ohne Blasen, Schmerzen, verstauchte Knöchel, aufgeschürfte Knie und sonstige Blessuren da heil oben ankommen wollen. Durch die Nässe des Wasserfalls war der Weg nämlich nicht nur steil, sondern auch rutschig, und ich bin ehrlich, ich wäre ohne meine Bergstiefel gestorben. Und manche sind so mit chucks hochgegegangen, die haben jetzt nicht wirklich die rutschfesteste Sohle.
Diese Wanderung hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich nun endgültig beschlossen habe, des öfteren Wandertouren zu machen, und so die Umgebung noch besser erkunden zu können. Danke nochmal Nora, dass du mitgekommen bist, und mir das wandern etwas schmackhafter gemacht hast ♥

Es folgen nun diverse Bilder, gemacht mit meiner Kamera oder Handy :)

IMG_4542

IMG_4554 IMG_4573

IMG_4545 IMG_4549

DSC_0014 IMG_4578 IMG_4584 IMG_4591 IMG_4597 IMG_4561

DSC_0023 DSC_0026

DSC_0018

Sollte einer also irgendwann mal in die Nähe der Wasserfälle kommen, ich kann jedem nur empfehlen, die Wanderschuhe einzupacken, und da hoch zu wandern. Es lohnt sicht auf jeden Fall :)

Viele Grüße, und noch eine schöne Restwoche :)